Samstag, 19. Februar 2022

Eifer für Gott, aber ohne Einsicht

(Rö 10,2) man spürt den Schmerz des Paulus durch diese Zeilen durch, er leidet an seinen eigenen Leuten. Eifer für Gott attestiert er den Juden aber ohne Einsicht. Darf man diese Diagnose auf die charismatische Welt übertragen, gibt es Paralellen ? Leider ja ! Schaut man auf unsere Bewegung mit einem globalen Blick, fallen die extremen Vertreter unserer Glaubenrichtung ins Auge. In Nordamerika, Südamerika, Afrika aber auch in Europa sind die TV-Evangelisten und selbsternannten Apostel und Proheten des Herrn aktiv. Man könnte zu einem getrübten Fazit kommen, es ist wie überall, die lautesten Stimmen werden gehört, die Stillen im Lande gehen unter. Aber es gibt sie noch ! So drängt sich der Eindruck auf, unsere Bewegung ist von Todd Whites, Bill Johnsons und Heidi Bakers dominiert. Und ja in diese Richtung geht es, auch weil unsere jungen Leute ein Faible dafür haben, auch weil aus dieser Ecke die coole Lobpreismusik kommt. Leider spielen auch Äußerlichkeiten eine gewichtige Rolle, ein scheinbar biederer Prediger im schlichten blauen Anzug hat einfach nicht die Anziehung wie ein Typ mit Rastalocken und kurzen Hosen. Das ist ein großes Poblem, weil Inhalte nicht hinterfragt werden und ein scheinbar kraftvolles Evangelium, begleitet von Zeichen und Wundern ist freilich eine andere Hausnummer wie die alte Botschaft von Kreuz und Selbstverleugnung. So werden oft die Leute in unserer Mitte die einen Hunger nach "mehr" haben abgeschöpft und vereinnamt, leider erreicht das auch noch reifere Semester und auch gern die Damen die oftmals, Gott seis geklagt mehr Interesse an geistlichen Dingen zeigen als die Herren der Schöpfung. Hier ist dieser oben erwähnte Eifer sichtbar, aber lässt sich auch Einsicht finden ? Im Englischen gibt es einen schönen Begriff " Sound Doctrin " der wird als gesunde Lehre übersetzt. Viele Vertetrer der charismatischen Bewegung haben diesen Weg verlassen, sie hängen Sonderlehren an und verbreiten Dinge wie, verbriefte Gesundheit, Erfolg, Wohlstand und scheinbare geistliche Autorität.  Spezielle übernatürliche Erlebnisse wie Engelserscheinungen, Himmelsbesuche und Offenbarungen sollen die Leute beeindrucken und diese Dinge sind natürlich auch für Hinz und Kunz erlebbar, man muss nur fest daran glauben. Wie so oft wird nicht die Summe des Wortes gelehrt, sonder Passagen überbetont, so entstehen falsche Schwerpunkte. Eine sehr subtile, den gesunden Menschenverstand verachtende theologische Denkrichtung, schaut man sich die einschlägigen Videos auf Youtube an sollte der normal empfindende Mensch eine Abwehrhaltung entwickeln. Bei soviel gespielter Frömmigkeit und  Vortäuschung von "Wundern" sollten eigentlich alle Alarmlämpchen blinken, aber durch Dauerberieselung sind die gesunden Reaktionen abgestumpft, das erinnert an den Frosch im Topf mit heißem Wasser. Besonders traurig macht mich die geistliche Elite, die wider besseren Wissens sich auch bei den Auswüchsen wegduckt und keine klare Stellung bezieht. Aus pseudofrommen Gründen lässt man die Scharlatane operieren, man will ja die "Gesalbten des Herrn" nicht antasten, nicht zum "Verkläger der Brüder" werden, den heiligen Geist nicht dämpfen oder gar die Sünde wieder diesen begehen. Das Gegenteil ist der Fall, ich glaube Gott ist betrübt über soviel Anmaßung und Täuschung und unsere passive Haltung dazu. Die Hirten/Aufseher der Gemeinden werden ihrer Aufgabe nicht gerecht nämlich die Herde vor den Wölfen zu beschützen, ein schweres Versäumnis, mit bitteren Konsequenzen auch auf die Ewigkeit bezogen. In den USA hat sich ein loses Netzwerk von Leuten gebildet die offensiv gegen die Auswüchse der CB ankämpfen und die Leiter in die Pflicht nehmen wollen gegen Auswüchse in den eigenen Reihen vorzugehen, viele ernsthafte Christen sind darunter, die bekanntesten Namen sind John McArthur und Phil Johnson, auch ein Sam Storms und Jack Deere, bekennende Charismatiker warnen vor Auswüchsen. In Deutschland ist diese Form von Kritik an "Brüdern " nicht populär aus oben genannten Gründen, aber zum Schaden für die ganze evangelikale Welt. Lassen wir doch noch das Wort zu uns reden: Matth 7, 22 , von wem redet unser Herr da ? Also auch ohne theologischen Abschluss fällt einem spontan die CB ein, wer sonst prahlt mit Dämonenaustreibung und Weissagungen ? Ein so ernstes Wort, aber wer lässt es an sich heran ? Ich befürchte die Protagonisten dieser Glaubensrichtung lassen sich nicht mehr korrigieren, aber die Herde, die vielen lieben, treuen Brüder und Schwestern die im Glauben nach mehr Tiefgang und Kraft suchen wer klärt sie auf , wer hilft ihnen Wahrheit von Täuschung zu unterscheiden ? Eine riesen Verantwortung für die Brüder die im Dienst des Herrn stehen und es erfordert Mut sich den Verführern entgegen zu stellen. Der charismatische Mainstream stellt sich einem in den Weg. Wir brauchen um das alte Bild zu strapazieren Fische die gegen den Strom schwimmen und Eifer, aber mit Einsicht ! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen